Zum traditionellen Königsball hat der Schützenverein Bavaria Effeltrich ins Schützenheim eingeladen. Vor der Proklamation der neuen Könige wurden die Vorjahres-Majestäten mit einem Fackelzug unter den Klängen des Effeltricher Musikvereins und der Böllerschützen, bei frostigen Temperaturen von zu Hause abgeholt. Lediglich den „Trommler“ hat es nicht ganz so gefroren, da er ständig in Bewegung war.

Zu Beginn begrüßte der Vorsitzende Roland Adelfinger den Bürgermeister, die anwesenden Gemeindevertreter, die Ehrenmitglieder, den Musikverein, die Böllerschützen sowie die Patenvereine Frankonia Effeltrich und Hochlandsteig Traunfeld. Er bedankte sich bei den 62 Teilnehmer am Königsschießen, der Gärtnerei Mehl und allen Helfern ohne die es nicht geht. Nach der Danksagung übergab er im Anschluss das Wort an den ersten Schützenmeister Stefan Eckert.

Die „Glücksscheibe“ erschoss sich Frank Gügel mit einem 31 Teiler. Dabei gewann Kevin Häfner die „Jugendglücksscheibe“ mit einem respektablen 14 Teiler. Puh…, gut das es hier noch zwei Wettbewerbe gibt, die Jugend setzt hier ein Ausrufezeichen. Den „Sparkassenpokal“ gewann Anna Stark mit einem 212, Teiler, gefolgt von Andreas Lux mit einem 552,6 Teiler. In der Disziplin „Meisterserie aufgelegt“ triumphierte Heidi Wolf mit 77,7 Ringen, vor Herbert Petrausch mit 67,2 Ringen. Die „Meisterserie“ der Damen konnte Elisabeth Kupfer mit 98,9 Ringen, knapp vor Christina Bitter mit 98,3 Ringen, für sich entscheiden. Die „Meisterserie“ der Herren gewann Stefan Leuker mit 102,2 Ringen vor Wolfgang Grau mit 100,8 Ringen. Die „Passivscheibe“ holte sich Robert Spörl (Bergstr.) mit einem 140,6 Teiler vor Markus Derrfuß mit einem 204,4 Teiler. Ja das ist fast wie Fahrrad fahren, verlernt man auch nicht. Die Nase vorn, bei der Trophäe 55-65 „Die Jungen-Alten“ hatte Thomas Hinze mit einem 215 Teiler vor Klaus Kupfer mit einem 282,6 Teiler.

Achtung Tusch…Tada…! Der alte und neue Jugendkönig heißt wieder Kevin Häfner. Mit einem 253,1 Teiler konnte er sich vor der Vizekönigin Anna Stark mit einem 363 Teiler durchsetzen.

Die neue Schützenkönigin heißt diesmal Christina Bitter. Sie konnte mit einem 282,8 Teiler vor Martina Kupfer mit einem 316,7 Teiler punkten. Endlich kommen wir zur nächsten Abholung mal wieder in`s Unterdorf. Zum neuen Schützenkönig wurde Stefan Leuker mit einem 58,1 Teiler vor Robert Spörl (Hans-Sachs-Str.) mit einem 87,7 Teiler gekürt. Der neue Vizekönig war dann doch ein kleinwenig enttäuscht über die knappe Geschichte, (Augenzwinkern, Wer wäre das nicht !).

Auf die allseits beliebte und lukrative Festscheibe wurde wieder mit Fleiß geschossen. So lagen die ersten 15 Platzierungen alle unter einem 100 Teiler. Dabei konnte sich Karl Wagner mit einem 22,8 Teiler vor Herbert Petrausch mit einem 28,4 Teiler und Stefan Leuker mit einem 34,4 Teiler durchsetzen.

Der schmackhafteste Preis war die begehrte Wurstkette. Diese konnte sich Jonas Hutterer mit einem 1294,9 Teiler sichern. An diesem Abend war er zum anbeißen. Weiterer Trainingsbedarf sicherte sich Christoph Lepper zu, indem er eine Flasche Zielwasser gewonnen hat. Wir gratulieren allen Preisträger für die erzielten Ergebnisse. Den neuen Majestäten wünschen wir eine schöne und ehrwürdige Amtszeit. (SF1)

 

 

Schützen:

Hinze Mark, Hinze Jan, Häfner Kevin, Lux Andreas

Mannschaftsführer: Hinze Thomas

 

Wettkampfplan

 

Die Vorstandschaft

 


1. Vorstand

Roland Adelfinger

                  

 
2. Vorstand

Tim Adelfinger

 

1. Schützenmeister

Stefan Eckert

                 

 2. Schützenmeister

Stefan Leuker               

                  

3. Schützenmeisterin

Christina Bitter

 

 

 

 

 

 

 


1. Jugendleiter

Thomas Hinze

                  

 

 

 

 

 

 


2. Jugendleiter

Michael Petrausch            

                  


3. Jugendleiter

Karl Wagner

 

1. Kassier

Stefan Stark

                  

2. Kassiererin

Katja Spörl

 


1. Schriftführer
Norbert Wagner

                  

 

 

 

 

 

 

 


2. Schriftführer
Philip Kupfer

 

Vereinsausschuss

 

 

 

 

 

 

 

Robert Spörl

      

 
Christian Götz

      

  

Horst Hutterer

      

 

 

 

 

 

 

Jens Herzog

      

 

 

 

 

 

 

Katharina Adelfinger

 

Hausmeister / Getränkewart

 
Herbert Pinzel

 

 

 

Zum Höhepunkt des Jahres hat die Bavaria Effeltrich zum tradi-tionellen Königsball geladen.Die Vorjahres-Majestäten wurden unter den Klängen des Musikvereins und mit krachender Begleitung der Effeltricher Böllerschützen von zu Hause abgeholt. Bei einem kleinen Umtrunk konnten sich die Teilnehmer des Fackelzugs schon mal in Stimmung bringen.

Der Vorsitzende Roland Adelfinger begrüßte die zahlreichen Gäste. Er bedankte sich bei den 73 Teilnehmer*innen und übergab das Wort an den 1. Schützenmeister Klaus Kupfer.Die Jugend ist dabei das Ruder zu übernehmen.

Neuer König wurde Florian Tischner mit einem 118,1 Teiler vor Thomas Marsching mit einem 164,6 Teiler. Den Titel „Schützenkönigin“ konnte sich überraschender Weise mit einem 62,1 Tei-ler Mona Zitzmann vor Elisabeth Kupfer mit einem 70,8 Teiler sichern. Jugendkönig wurde Jonas Hutterer mit einem 204,7 Teiler vor Andreas Lux mit einem 267,1 Teiler.

Weitere preisträchtige Wettbewerbe wurden abgehalten. So konnte sich in der Meisterserie Stefan Leuker mit 103,1 Ringen vor Wolf-gang Grau mit 102,2 Ringen durchsetzen. Die Meisterserie der Damen gewann Elisabeth Kupfer mit 101,7 Ringen vor Simone Erlwein mit 97,4 Ringen.Die Meisterserie der Jugend gewann Franziska Trummer mit 97,9 Ringen vor ihrem Mannschaftkollegen Jonas Hutterer mit 95,4 Ringen.

Die Festscheibe erfreute sich der allgemeinen Beliebtheit der 16-te Platz war noch unter 100 Teilern. So gewann Christina Bitter die Festscheibe mit einem 18,7 Teiler noch vor Philip Kupfer mit einem 24,8 Teiler. Bei der Jugendfestscheibe hatte diesmal Jonas Hutterer mit einem 60,4 Teiler vor Franziska Trummer mit einem 125,0 Teiler die Nase vorn.

Johannes Bitter kam in den Genuss der Wurstkette um die er sehr beneidet wurde.

In der Disziplin „Meister Aufgelegt“ sicherte sich Heidi Wolf mit 84,6 Ringen den ersten Platz.

Die Glücksscheibe konnte sich Robert Spörl (Hans-Sachs-Str.) mit einem 30,0 Teiler, äußerst glücklich, noch knapp vor Klaus Kupfer mit einem 30,1 Teiler sichern. Die Jugendglücksscheibe erschoss sich wiederum Franziska Trummer mit einem 172,2 Teiler, ebenso den Sparkassenpokal und zwar das dritte Mal infolge mit einem 695,9 Teiler.

Die Passivscheibe wurde dieses Jahr an Matthias Hofmann der mit einem 116,0 Teiler den besten Schuss vor Richard Schmidt mit einem 156,3 Teiler abgab überreicht.

Den neu gestifteten Wanderpokal „Die alten Jungen“, (55-65 Jahre) konnte sich erst- und letztmalig Karl Wagner mit einem 35,4 Teiler sichern. Manfred Mölkner hatte mit einem 269,7 Teiler leider das nachsehen.

Beim Wanderpokal um den Generationen-Cup gab es auch eine Überraschung. Er wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Erwähnenswert ist auch der Knaller-Schuß von Simone Erlwein mit einem 4,1 Teiler jedoch nur auf Probe.

Den Gewinner*innen herzlichen Glückwunsch sowie alles Gute den neuen Majestäten für eine erfolgreiche Amtszeit. (SF2)

"Königin“ Katja Spörl verteidigt Titel

Den 40. Kreiskönigsball wurde mit dem Einmarsch der amtierenden Majestäten eröffnet. Die traditionelle Polonaise führten die stellvertretenden Landrätin Rosi Kraus (CSU), Bürgermeisterin Kathrin Heimann (DEL) und Rundenwettkampfleiter Herbert Ruppert an. Abgerundet wurde das Zeremoniell mit dem Ehrentanz der Majestäten und der Ehrengäste.

Danach begrüßte Herbert Ruppert ein letztes Jahr in seiner Funktion als Rundenwettkampfleiter die Gäste. Bei der Siegerehrung zeichnete er in der Wertung Mannschaftspokal Luftgewehr die Schützen von Bavaria Langensendelbach als Sieger aus. Auf den Plätzen landeten Frankonia Effeltrich und Bavaria Kersbach.

Den Mannschaftspokal Luftpistole gewann Bavaria Effeltrich vor Bavaria Langensendelbach und den Hubertusschützen Großenbuch. Der Hans-Joachim Hiller Pokal ging an Nicolas Kloss von Edelweiß Igelsdorf. Mit seinem 236,1-Teiler setzte er sich gegen „Niggi“ Hoffmannvon Bavaria Kersbachdurch. Den NN-Pokal sicherte sich Franziska Dippold von den Adlerstein Schützen Engelhardsberg vor Jonas Meister von Bavaria Kersbach. Den Sparkassen Pokal holt Anna Heilinger, die sich gegen Bernd Ruppert durchsetzen konnte. Die Disziplin Luftpistole dominierte Nina Lodes mit einem 96,0-Teiler. Sie verwies Thomas Göen auf Platz zwei. Den Höhepunkt des Abends bildete die Proklamation der neuen Könige. Jugendkönig wurde Nicolas Kloss von Edelweiß Igelsdorf mit einem 103,8-Teiler. Er konnte sich gegen die Zweite Fabienne Wagner von Bavaria Pinzberg durchsetzen.

Kreiskönigin Katja Spörl konnte ihren Titel vom Vorjahr mit einem 50,2-Teiler erfolgreich verteidigen. Vizekönigin wurde Marie-Louise Ruschig von Edelweiß Igelsdorf.

Luftpistolenkönigin wurde Wiktoria Glapka von Bavaria Kersbach, gefolgt von Diethard Plöckl von Hubertus Großenbuch.

Als letztes wurde der Kreiskönig geehrt. Diesen Titel sicherte sich Werner Eck von Schwabachtal Hetzles mit einem 62,9-Teiler. Sein Vize-König ist Tim Adelfinger von Bavaria Effeltrich.

Nach dem Ehrentanz der neuen Majestäten spielten die „Pinzberger Haderlumpen“ bis in die frühen Morgenstunden.

Nach über zwei Jahrzehnten im Dienst der Schützen legt der Organisator des Kreiskönigsballes, Herbert Ruppert, sein Ehrenamt nieder. Gerne besuche er diesen Ball zukünftig weiterhin – jedoch nur als Gast, versicherte er. Für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Gastgebern, den Vereinen und den vielen Helfern bedankte sich Ruppert herzlich.                  

 

Quelle: Fränkischer Tag, Ausgabe vom 04.11.2019

Joomla Template - by Joomlage.com